Sat Receivers Forum
WELCOME TO IPBOX RECEIVERS FORUM!
TO ACCESS THE WHOLE SITE YOU WILL NEED TO REGISTER.

Please check out the new section for UHD/HEVC receivers. Everyone is invited to write his opinion and experiences with these new boxes. Thanks.
Android or Enigma2 receivers? Poll is in Global Announcement.
Poll
ANDROID or ENIGMA2 receiver -wich is better
Android receiver
57% / 4
Enigma 2 receiver
43% / 3
Who is online?
In total there are 6 users online :: 0 Registered, 0 Hidden and 6 Guests :: 1 Bot

None

January 2018
MonTueWedThuFriSatSun
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Calendar

Statistics
We have 5353 registered usersThe newest registered user is IpBotOur users have posted a total of 4908 messagesin 2937 subjects
Social bookmarking
Social bookmarking digg  Social bookmarking delicious  Social bookmarking reddit  Social bookmarking stumbleupon  Social bookmarking slashdot  Social bookmarking yahoo  Social bookmarking google  Social bookmarking blogmarks  Social bookmarking live      

Pastrati adresa Ipbox Receivers Forum pe site-ul dvs. de bookmarking social

Bookmark and share the address of Sat Receivers Forum on your social bookmarking website
Share
View previous topicGo downView next topic
avatar
elan@work
Moderator
Moderator
Points : 9252
Reputation : 18
http://www.hdfreaks.cc/index.php

Branchenkenner beschwört Kollaps der TV-Branche

on 2012-06-04, 18:27
Das Fernsehverhalten ändert sich durch Online-Angebote und den Trend zum Second Screen dramatisch. Wenn es nach dem Brancheninsider Henry Blodget geht, steht dem TV-Geschäft eine düstere Zukunft bevor.

Der Trend zum Second Screen wird in der TV-Branche derzeit heiß diskutiert. Während viele Programmanbieter darin vor allem Chancen für die zukünftige Vernetzung verschiedener Medien sehen, gibt es jedoch auch kritische Stimmen. Henry Blodget, Chefredakteur des amerikanischen "Business Insider", sieht die Vorboten für den Kollaps des klassischen Fernsehens bereits am Horizont aufziehen.

Das böse Omen für den Niedergang des klassischen Fernsehens sieht Blodget in den traditionellen Tageszeitungen. Diese seien durch das Aufkommen des Internets in eine schwere Krise geraten, die zum Niedergang zahlreicher Publikationen geführt hat und einen generellen Bedeutungsverlust für die Printmedien nach sich zog. Wie Blodget am Montag schrieb, habe sich auch das Fernsehverhalten durch das Internet in den letzten fünf Jahren massiv verändert.

Demnach geht der Trend dahin, dass Fernsehsendungen, mit Ausnahme von Sport-Übertragungen und anderen Live-Sendungen, von den Zuschauern immer seltener zum Zeitpunkt der TV-Ausstrahlung gesehen werden. Im Gegenzug würden Mediatheken und On-Demand Videoportale zunehmend an Bedeutung gewinnen. Zudem werden Filme und Serie schon länger neben dem TV auch zwischendurch auf Laptops, Tablets und Smartphones gesehen. Das Nutzungsverhalten der Zuschauer würde somit laut Blodget immer seltener die klassischen Formen des linearen Fernsehens unterstützen. Für den Nutzer sei ein lineares TV-Programm zudem vergleichsweise teuer, da er zum großen Teil für Inhalte bezahlen würde, die er gar nicht sehen möchte.

Als aktuellste Nachrichtenquelle habe das Internet das Fernsehen bereits abgelöst und werde von vielen Nutzern auch als primäre Nachrichtenressource wahrgenommen. Lediglich bei großen Events und Krisen haben TV-Nachrichten mit Live-Berichterstattung die Nase in punkto Aktualität vorn. Dank der Zunahme von Streaming-Angeboten sieht Blodget das Internet jedoch auch auf diesem Sektor langfristig an der Spitze.

Noch seien die Auswirkungen der Veränderungen für die Kabelanbieter und Sendeanstalten nicht zu spüren, so der Branchenkenner weiter. Doch am Beispiel der Tageszeitungen werde deutlich, dass es bis zu einem Jahrzehnt dauern könne, bevor die Wirtschaft die Veränderungen massiv zu spüren bekommt. Durch das Wegbrechen des linearen Fernsehens könnten die Zuschauer dann ihr Geld sehr viel effektiver in Programminhalte investieren, die sie selbst wirklich sehen wollen, anstatt Pauschalbeträge an Kabelnetz- und Pay-TV-Anbieter zu entrichten. Auf der anderen Seite wären die Sendeanstalten und Programmanbieter gezwungen, bei der Produktion neuer Formate noch mehr auf die Wünsche der Zuschauer einzugehen und insgesamt effektiver zu wirtschaften.

Quelle: digitalfernsehen.de

___________________________________


Very Happy Humor ist wenn man trotzdem lacht Very Happy
IpBot
Moderator
Messages : 1
Join Date : 07/01/2018

    Ads


    View previous topicBack to topView next topic
    Permissions in this forum:
    You cannot reply to topics in this forum