Sat Receivers Forum
WELCOME TO IPBOX RECEIVERS FORUM!
TO ACCESS THE WHOLE SITE YOU WILL NEED TO REGISTER.

Please check out the new section for UHD/HEVC receivers. Everyone is invited to write his opinion and experiences with these new boxes. Thanks.
Android or Enigma2 receivers? Poll is in Global Announcement.
Poll
ANDROID or ENIGMA2 receiver -wich is better
Android receiver
38% / 5
Enigma 2 receiver
62% / 8
Who is online?
In total there are 4 users online :: 0 Registered, 0 Hidden and 4 Guests

None

February 2018
MonTueWedThuFriSatSun
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Calendar

Statistics
We have 5359 registered usersThe newest registered user is ivanuskaOur users have posted a total of 4926 messagesin 2948 subjects
Social bookmarking
Social bookmarking digg  Social bookmarking delicious  Social bookmarking reddit  Social bookmarking stumbleupon  Social bookmarking slashdot  Social bookmarking yahoo  Social bookmarking google  Social bookmarking blogmarks  Social bookmarking live      

Pastrati adresa Ipbox Receivers Forum pe site-ul dvs. de bookmarking social

Bookmark and share the address of Sat Receivers Forum on your social bookmarking website
Share
View previous topicGo downView next topic
avatar
elan@work
Moderator
Moderator
Points : 9288
Reputation : 18
http://www.hdfreaks.cc/index.php

IFA 2012: Musik aus dem Netz bringt Audio-Branche in Schwung

on 2012-09-03, 22:10
Hochtöner und Subwoofer dröhnen auf der IFA um die Wette - Audio ist einer der großen Trends der Technik-Messe. Die Hersteller setzen auf guten Sound, Vernetzung und Mobilität.

Neue Audiosysteme mit Anschluss ans Heimnetzwerk verdrängen die gute alte Stereoanlage: Auf der Technik-Messe IFA sind Lautsprecher für Streaming-Dienste, Bluetooth-Boxen fürs Smartphone oder Kopfhörer ein großer Trend. "Audio zieht auf der IFA richtig an", hat Fiede Schillmöller vom kalifornischen Sound-Spezialisten Sonos beobachtet. Auch HiFi ist wieder ein Thema: "Wir freuen uns sehr, dass verstärkt auf Sound-Qualität geachtet wird", sagt der Vorstandschef des US-Herstellers Harman, Dinesh Paliwal.

Der Audiomarkt zeige neue Wachstumspotenzial, heißt es bei der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zur IFA. "Docking-Geräte und Kopfhörer boomen ebenso wie das aufkommende Audio-Streaming-Segment." Schlecht läuft nur das Geschäft mit MP3-Playern - deren Aufgaben erfüllen jetzt die Smartphones.

Beim Streaming - der Übertragung von Musik direkt aus dem Internet - stellt Pionier Sonos fest, dass es auf einmal zunehmend Konkurrenz gibt. Jetzt mischen bei den Lautsprecherboxen zum Einbinden ins heimische WLAN-Netz immer mehr auch Unternehmen wie Philips oder Samsung mit. Auch Loewe gab auf der IFA bekannt, neben dem TV-Geschäft verstärkt auf Audio zu setzen: "Wir haben im Moment drei Audio-Produkte im Angebot, in den kommenden 12 bis 18 Monaten werden es mindestens zehn sein", sagte Loewe-Chef Oliver Seidl.

"Jetzt sehen wir mehr Konkurrenz und das hilft uns, gemeinsam diesen Markt auzfzubauen", sagt Sonos-Manager Schillmöller. "Der ganze Bereich befindet sich in einem radikalen Wandel, da werden sich auch neue Player entwickeln, von denen wir noch nichts wissen. Sonos werde auch in diesem Jahr die Zahl der Kunden verdoppeln. Inzwischen gebe es Sonos-Systeme weltweit in 1,5 Millionen Räumen.

Während sich Sonos weiter auf das Musikhören in der Wohnung konzentrieren will, setzen andere Hersteller auf die spontane Party unterwegs. Gleich mehrere Anbieter zeigen auf der noch bis Mittwoch dauernden Messe handliche Lautsprecherboxen, die sich im Nu über die Funktechnik Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und dann jede Musik von dort abspielen - die darauf gespeicherten Titel ebenso wie Musik aus dem Netz von Plattformen wie Spotify oder Soundcloud.

"Das Musikhören hat sich noch nicht so weit entwickelt wie andere Aspekte unseres digitalen Lebens", sagt Bandar Atabi vom Londoner Unternehmen Jawbone. Dessen bereits im November 2010 eingeführte Jambox gibt es inzwischen auch eine Nummer größer mit einem satten Bassklang. Bluetooth habe den Vorteil, dass es sehr viel weniger Strom verbrauche, heißt es am IFA-Stand des dänischen Herstellers Jabra. Ähnliche Geräte mit integriertem Akku und einem robusten Gehäuse gibt es unter anderem auch von TDK.

Aufs mobile Musikhören im Auto setzt HiFi-Spezialist Harman. "Viele Leute verbringen jede Woche 15 bis 18 Stunden pro Woche im Auto", sagt Vorstandschef Paliwal. Ihnen wolle Harman den gleichen Qualitätssound bieten wie im Haus. Auf der IFA hat Harman direkt unterm Funkturm einen 3er BMW hingestellt, der "dank DSP Mehrkanalverstärker und 16 Lautsprechern kompromisslosen Sound mit der Atmosphäre und Klangtreue eines Live-Auftritts" verspricht.

Quelle: digitalfernsehen.de

___________________________________


Very Happy Humor ist wenn man trotzdem lacht Very Happy
IpBot
Moderator
Mesaje : 200
Data de înscriere : 07/01/2013

    Ads


    View previous topicBack to topView next topic
    Permissions in this forum:
    You cannot reply to topics in this forum