Sat Receivers Forum
WELCOME TO IPBOX RECEIVERS FORUM!
TO ACCESS THE WHOLE SITE YOU WILL NEED TO REGISTER.

Please check out the new section for UHD/HEVC receivers. Everyone is invited to write his opinion and experiences with these new boxes. Thanks.
Android or Enigma2 receivers? Poll is in Global Announcement.
Poll
ANDROID or ENIGMA2 receiver -wich is better
Android receiver
38% / 5
Enigma 2 receiver
62% / 8
Who is online?
In total there are 3 users online :: 0 Registered, 0 Hidden and 3 Guests :: 2 Bots

None

February 2018
MonTueWedThuFriSatSun
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Calendar

Statistics
We have 5359 registered usersThe newest registered user is ivanuskaOur users have posted a total of 4926 messagesin 2948 subjects
Social bookmarking
Social bookmarking digg  Social bookmarking delicious  Social bookmarking reddit  Social bookmarking stumbleupon  Social bookmarking slashdot  Social bookmarking yahoo  Social bookmarking google  Social bookmarking blogmarks  Social bookmarking live      

Pastrati adresa Ipbox Receivers Forum pe site-ul dvs. de bookmarking social

Bookmark and share the address of Sat Receivers Forum on your social bookmarking website
Share
View previous topicGo downView next topic
avatar
elan@work
Moderator
Moderator
Points : 9289
Reputation : 18
http://www.hdfreaks.cc/index.php

Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

on 2012-10-09, 17:40
Mit seinen Eurostar-Satelliten Astra 2E, 2F und 2G will der Satellitenbetreiber SES ab August 2013 neben 28,2 Grad Ost auch einen Großteil der Frequenzen auf der bisherigen Eutelsat-Position 28,5 Grad Ost bedienen. Nach Recherchen von DIGITALFERNSEHEN.de dürfte Eutelsat dabei rund zwei Drittel seiner Frequenzen auf der Position an den Konkurrenten verlieren.

Am 1. Oktober 2012 hatte der luxemburgische Satellitenbetreiber SES bekannt gegeben, mit seinem am 28. September gestarteten Satelliten Astra 2F und den beiden Satelliten Astra 2E und 2G neben der Position 28,2 Grad Ost auch die Position auf 28,5 Grad Ost bedienen zu wollen. Hatte der Anbieter zuvor lediglich die Position 28,2 Grad Ost genannt, so sorgte die Ankündigung zunächst für Erstaunen, nicht nur beim Konkurrenten Eutelsat, dessen Satellit Eutelsat 28A derzeit auf 28,5 Grad Ost positioniert ist. Auf Nachfrage von DIGITALFERNSEHEN.de bestätigte Markus Payer, Vice President Media Relations bei SES, dass der Anbieter ab Oktober 2013 einen Teil der Frequenzen auf der genannten Position übernehmen werde.

Zwar wurde vom französischen Anbieter bislang dementiert, dass SES auf der Position Frequenzen übernehmen wird, die bislang von Eutelsat versorgt werden, nach Recherchen von DIGITALFERNSEHEN.de trifft dies jedoch durchaus zu.

Derzeit nutzt Eutelsat auf 28,5 Grad Ost die Frequenzen von 11 200 GHz bis 11 700 GHz sowie von 12 500 GHz bis 12 750 GHz. Die SES teilte gegenüber DF mit, dass die Eurostar-Satelliten Astra 2E, 2F und 2G ab Oktober 2013 neben den Frequenzen auf der Position 28,2 Grad Ost auch die Frequenzen 11 450 GHz bis 11 700 GHz sowie von 12 500 GHz bis 12 750 GHz übernehmen. Dies würde bedeuten, dass zirka zwei Drittel der Frequenzen, die derzeit von Eutelsat versorgt werden, dann auf die Astra-Satelliten übergehen werden. Die Franzosen würden dann mit ihrem Satelliten 28A nur noch den Frequenzbereich von 11 200 bis 11 449 GHz bedienen. SES beruft sich für die Nutzung der Frequenzen auf der Position 28,5 Grad Ost dabei auf einen Vertrag mit Media Broadcast aus dem Jahr 2005.

Mittlerweile ist Eutelsat nach DF-Informationen vor der Internationalen Handelskammer in ein Schiedsverfahren gegen Media Broadcast und die Deutsche Telekom verwickelt, bei dem es um die Nutzungsrechte für die betreffende Position geht. Derzeit nutzt Eutelsat die Frequenzen auf 28,5 Grad Ost nach eigenen Angaben auf Grundlage eines Vertrages mit der Deutschen Telekom von 1999. Die Telekom hatte ihre Aktivitäten seither an Media Broadcast übertragen.

Brisant ist dieses Schiedsverfahren wohl auch deshalb, weil die Presseagentur von Eutelsat Deutschland auch für den vermeintlichen Streitgegner Media Broadcast als Pressesprecher öffentlich auftritt. In wessen Sinne die Agentur zu diesem Thema also gerade spricht - ob für Eutelsat, für Media Broadcast oder gar für beide -, bleibt für Außenstehende im Dunkeln. Ein starker Interessenskonflikt scheint in dieser Sache bei der gleichzeitigen Arbeit für Media Broadcast und Eutelsat in jedem Falle zu bestehen.

Quelle: digitalfernsehen.de

___________________________________


Very Happy Humor ist wenn man trotzdem lacht Very Happy
IpBot
Moderator
Mesaje : 200
Data de înscriere : 07/01/2013

    Ads


    View previous topicBack to topView next topic
    Permissions in this forum:
    You cannot reply to topics in this forum