Sat Receivers Forum
WELCOME TO IPBOX RECEIVERS FORUM!
TO ACCESS THE WHOLE SITE YOU WILL NEED TO REGISTER.

Please check out the new section for UHD/HEVC receivers. Everyone is invited to write his opinion and experiences with these new boxes. Thanks.
Android or Enigma2 receivers? Poll is in Global Announcement.
Poll
ANDROID or ENIGMA2 receiver -wich is better
Android receiver
38% / 5
Enigma 2 receiver
62% / 8
Who is online?
In total there are 10 users online :: 0 Registered, 0 Hidden and 10 Guests :: 1 Bot

None

February 2018
MonTueWedThuFriSatSun
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Calendar

Statistics
We have 5359 registered usersThe newest registered user is ivanuskaOur users have posted a total of 4926 messagesin 2948 subjects
Social bookmarking
Social bookmarking digg  Social bookmarking delicious  Social bookmarking reddit  Social bookmarking stumbleupon  Social bookmarking slashdot  Social bookmarking yahoo  Social bookmarking google  Social bookmarking blogmarks  Social bookmarking live      

Pastrati adresa Ipbox Receivers Forum pe site-ul dvs. de bookmarking social

Bookmark and share the address of Sat Receivers Forum on your social bookmarking website
Share
View previous topicGo downView next topic
avatar
elan@work
Moderator
Moderator
Points : 9289
Reputation : 18
http://www.hdfreaks.cc/index.php

GEMA siegt erneut vor Gericht: Rapidshare muss Uploads filtern

on 2012-03-19, 19:37
Die Musik-Verwertungsgesellschaft GEMA hat einen erneuten Sieg gegen den Filehoster Rapidshare errungen. Dieser könnte auch dazu führen, sogenannte One-Click-Hoster wie Rapidshare und das inzwischen stillgelegte Megaupload in Deutschland gänzlich von der Bildfläche verschwinden zu lassen.

Nach dem Urteil des Oberlandesgerichts Hamburg ist Rapidshare direkt für die Urheberrechts-Verstöße seiner Nutzer haftbar. Das Schweizer Online-Unternehmen müsse daher gezielter als bisher die hochgeladenen Inhalte prüfen und nicht erst bei Beschwerden der Rechteinhaber reagieren. Das Landgericht bestätigte damit das Urteil vom 12. Juni 2009 zu Gunsten der GEMA, wie die Verwertungsgesellschaft am Donnerstag mitteilte.

Die GEMA hatte Rapidshare zum wiederholten Male verklagt, diesmal auf Unterlassung in Bezug auf 4000 urheberrechtlich geschützte Musikstücke, wobei der Streitwert vom Landgericht Hamburg auf 24 Millionen Euro festgelegt wurde. Die GEMA argumentierte, dass der Filehoster für alle Dateien verantwortlich sei, die sich auf seinen Servern befinden.

Rapidshare legte Berufung ein und setzt nun auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs, um Rechtssicherheit für das eigene Angebot zu erstreiten. Laut einer Pressemitteilung des Oberlandesgerichts Hamburg ist erst dann eine Rechtsverletzung gegeben, wenn die hochgeladenen Dateien öffentlich zugänglich gemacht werden, nicht das Hochladen selbst.

Dabei kann derjenige als "Störer" haftbar gemacht werden, der den Online-Speicherplatz zur Verfügung stellt. Zumindest sofern "sein Geschäftsmodell strukturell die Gefahr massenhafter Begehung von Urheberrechtsverletzungen in einem Umfang in sich birgt, der die Erfüllung von Prüf- und Handlungspflichten zumutbar macht".

Das ursprüngliche Urteil von 2008 beinhaltete noch, dass bereits mit dem Hochladen ein Werk öffentlich zugänglich gemacht wird. Diese Auffassung wurde nun geändert, da sich die Nutzung des Internets geändert habe und zahlreiche Nutzer ihre privaten Daten zur Sicherung auch bei Online-Speichern hinterlegen. Ohne massiven Aufwand und mögliche Eingriffe in die Privatsphäre des Nutzers sei eine Kontrolle aller Uploads nicht möglich. Einfaches Hochladen sei daher nicht zwingend auch eine rechtswidrige Nutzung.

Rapidshare betonte deshalb, dass im Sinne des Urteils nicht wie bisher das Geschäftsmodell an sich als problematisch angesehen werde. Trotzdem könnte die verpflichtende Überwachung aller Uploads Dienste wie Rapidshare für die Betreiber schließlich so unrentabel machen, dass sie effektiv vom deutschen Markt verdrängt werden.

Nach dem Aufsehen, das die Abschaltung von Megaupload und die Verhaftung der Gründer und Mitarbeiter erregt hat, stehen File-Sharing-Dienste weiterhin im Kreuzfeuer großer Konzerne sowie Rechtevertreter wie der GEMA. Im Dauerstreit zwischen GEMA und der Video-Plattform Youtube ist eine Entscheidung erst im April zu erwarten. Gleichzeitig bemüht sich der Musikrechteverwerter um eine schnelle Lösung für die Zusammenarbeit mit Spotify.

Quelle: digitalfernsehen.de

___________________________________


Very Happy Humor ist wenn man trotzdem lacht Very Happy
IpBot
Moderator
Mesaje : 200
Data de înscriere : 07/01/2013

    Ads


    View previous topicBack to topView next topic
    Similar topics
    Permissions in this forum:
    You cannot reply to topics in this forum