Sat Receivers Forum
WELCOME TO IPBOX RECEIVERS FORUM!
TO ACCESS THE WHOLE SITE YOU WILL NEED TO REGISTER.

Please check out the new section for UHD/HEVC receivers. Everyone is invited to write his opinion and experiences with these new boxes. Thanks.
Android or Enigma2 receivers? Poll is in Global Announcement.
Poll
ANDROID or ENIGMA2 receiver -wich is better
Android receiver
38% / 5
Enigma 2 receiver
62% / 8
Who is online?
In total there are 3 users online :: 0 Registered, 0 Hidden and 3 Guests :: 1 Bot

None

February 2018
MonTueWedThuFriSatSun
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Calendar

Statistics
We have 5367 registered usersThe newest registered user is malcolmpOur users have posted a total of 4926 messagesin 2948 subjects
Social bookmarking
Social bookmarking digg  Social bookmarking delicious  Social bookmarking reddit  Social bookmarking stumbleupon  Social bookmarking slashdot  Social bookmarking yahoo  Social bookmarking google  Social bookmarking blogmarks  Social bookmarking live      

Pastrati adresa Ipbox Receivers Forum pe site-ul dvs. de bookmarking social

Bookmark and share the address of Sat Receivers Forum on your social bookmarking website
Share
View previous topicGo downView next topic
avatar
elan@work
Moderator
Moderator
Points : 9286
Reputation : 18
http://www.hdfreaks.cc/index.php

Österreich: Privatsender fordern Werbeeinschränkungen für ORF

on 2012-03-22, 19:15
Nachdem mit der Bestätigung durch die Medienbehörde KommAustria der Gebührenerhöhung des ORF nichts mehr im Weg steht, meldete sich der Verband Österreichischer Privatsender (VÖP) erneut zu Wort und fordert nun Werbeeinschränkungen für den ORF.

Die Gebührenerhöhung habe eine direkte Benachteiligung des privaten Mediensektors zur Folge und damit eine stark wettbewerbsverzerrende Wirkung, beschwerte sich der VÖP in einer Pressemitteilung vom Donnerstag. Aus ordnungspolitischer Sicht müsse daher ein Ausgleich geschaffen werden, indem die Finanzierung des ORF aus Werbeerlösen entsprechend reduziert wird.

Der VÖP fordere daher Österreichs Medienpolitik dazu auf, mit passenden Maßnahmen dafür zu sorgen, die Vermarktungsmöglichkeiten des ORF stark einzuschränken. Dabei soll sich der ORF einem Totalverbot von Produktplatzierungen beugen, da diese nicht mit dem öffentlich-rechtlichen Auftrag in Einklang zu bringen seien, so der VÖP weiter. Dessen Forderungskatalog umfasst auch eine schrittweise Reduktion der klassischen Werbung beim ORF.

Der VÖP-Vorsitzende Klaus Schweighofer sieht nun dringenden Handlungsbedarf. Ihm zufolge sei der ORF ein fast gänzlich kommerziell orientierter Medienkonzern, denn die Programmierung werde immer unterhaltungslastiger, womit der öffentlich-rechtliche Auftrag aus dem Fokus rücke. "Doch gerade dieser ist es, der die Legitimation für die Einhebung von fast 600 Millionen Euro an Gebühren darstellt. Diese staatlichen Subventionen behindern die Entwicklung eines vielfältigen und gleichberechtigten dualen Rundfunkmarkts nachhaltig", empörte sich Schweighofer.

Die Medienbehörde KommAustria hatte nach dreimonatiger Prüfung geurteilt, dass die vom ORF-Stiftungsrat beschlossene Anhebung des Programmentgelts um rund sieben Prozent nicht gegen das ORF-Gesetz verstoße. Damit steht der Gebührenerhöhung nichts mehr im Weg.

Vor der Ankündigung des Prüfungsergebnisses hatte der VÖP bereits öffentlich Einspruch erhoben und forderte eine Verfahrensbeteiligung ihrer Mitglieder. Dies lehnte die KommAustria ab, da die Forderung einer rechtlichen Grundlage entbehre.

Quelle: digitalfernsehen.de

___________________________________


Very Happy Humor ist wenn man trotzdem lacht Very Happy
IpBot
Moderator
Mesaje : 200
Data de înscriere : 07/01/2013

    Ads


    View previous topicBack to topView next topic
    Permissions in this forum:
    You cannot reply to topics in this forum